Unterhaltung

Zwei Autisten waren für ihre Arbeit an Doctor Strange für den Oscar nominiert

Zwei Visual Effects-Künstler, die ins Autismus-Spektrum fallen, waren am Sonntag für einen Oscar nominiert. Im Auftrag ihres Arbeitgebers Exceptional Minds hatten sie die Special Effects des Kinofilms Doctor Strange maßgeblich gestaltet.

Das Unternehmen Exceptional Minds setzt bewusst auf Inklusion von Autist*innen. Ihre Vorgesetzte:

„Für mich haben sie die perfekten Fähigkeiten, nicht eine Behinderung. Sie helfen uns, noch effizienter zu sein. Und hoffentlich helfen wir sie, in ihrer Karriere voranzukommen.“

Das Unternehmen Exceptional Minds empfiehlt Filmstudios, aufgeschlossen zu sein für Menschen im Spektrum.

Doctor Strange gewann den Oscar in dieser Kategorie nicht, aber schon im Vorfeld hatten die beiden Autisten mitgeteilt, dass sie sich auch so als Sieger fühlen: „Wenn der Film gewinnt, gewinnt er. Wenn er nicht gewinnt, hat er in meinen Augen und Herzen trotzdem gewonnen“.

Tagged , ,

Posted by on .